Segway vor der Philharmonie

Webrunners auf der Rolle

Es war ein großartiger Tag, wir sind mit Segways drei Stunden durch Köln geflizt und haben unsere Stadt mal aus einer ganz anderen Perspektive erkundet. Treffpunkt war der Altermarkt, wo erstmal „Pausenbrote“ und Getränke und Snacks auf die Rucksäcke verteilt (oder direkt gegessen) wurden.

Segway Tour Start
Einige Webrunners testen bereits das Material

Das Team wusste nicht was es erwartet, aber Artem und Anatoly hatten wie immer einen ziemlich guten Riecher und schon so eine Vermutung.

Als alle eingetroffen waren, sind wir dann rüber zur „Materialausgabe“ und  wurden von unserem Guide Alex nach allen Regeln der Kunst eingewiesen. Das erste Mal auf einem Segway fühlt sich ziemlich wackelig an, das Gefühl für Gerät und Balance stellte sich aber bei allen erstaunlich schnell ein. Nach ein paar Testrunden direkt vor der Tür ging es dann direkt los. Der Fahrtwind wurde schnell überraschend kalt, stehend auf der Rolle mit beachtlicher Geschwindigkeit.

Segway vor dem Dom
Hoch zum Dom

Unser großartiger Guide Alex führte uns durch die Classic Tour und erklärte – für ein Entwicklerteam adäquat – alles in englisch.

Die Tour führte uns über Heumarkt, vorbei am Gürzenich zum Farina-Haus. Überall kurze Pausen mit Erläuterungen zu Hintergründen und kleinen Snacks (und Reiben der kalten Hände). Dann ging es weiter zum Dom, vorbei an Philharmonie über die Hohenzollernbrücke auf die andere Rheinseite.

Webrunners auf Segways durch die Altstadt
Webrunners auf Segways durch die Altstadt

Vor dem Lommerzheim ein paar Hintergründe – ohne Schnitzel :-/ – und weiter ging es über die Deutzer Brücke vorbei am Schokoladenmuseum zu den Kranhäusern. Nach dem Bayenturm (wusste vorher gar nicht wer darin wirkt…) über Rheinauhafen zurück zu Groß St. Martin.

Nach Abschluss der Tour konnten wir direkt gegenüber zur Stärkung ins Peters Brauhaus einkehren – besser geht nicht. Wärme, Essen und Kölsch waren ein guter Abschluss.

Mit Segway über die Hohenzollernbrücke
Vorbei an den Schlössern an der Hohenzollernbrücke

Die Tour war klasse, hat viel Spaß gemacht und ist definitiv empfehlenswert, um mit einer kleinen Gruppe einen Tagesausflug zu machen.

Danke Alex 🙂