Projektmanagement und -steuerung

Sie können sich darauf verlassen, dass Ihre Anforderung effizient und zuverlässig umgesetzt werden. Wir verstehen es, ein Projekt von Anfang bis Ende zu planen und erfolgreich umzusetzen. Dabei setzen wir gern auf agile Vorgehensmodelle, da sie sich gegenüber klassischen Phasenmodellen in der Softwareentwicklung als sehr zielführend und kosteneffizient herausgestellt haben.

Kann SCRUM dem klassischen Vorgehen das Wasser reichen?

In der Softwareentwicklung und dem IT-Projektmanagement gibt es unterschiedliche Vorgehensmodelle, die eine erfolgreiche Umsetzung der Projekte gewährleisten können. Dabei spielen sie jedoch ihre Stärken abhängig von den Rahmenbedingungen aus. Daher gibt es nicht das beste Modell, jedoch ein für das jeweilige Projekt am besten geeignete Modell.

Wasserfall oder Phasenmodelle

Das klassische oder erweiterte Wasserfallmodell spielt seine Stärken aus, wenn bereits ein Lastenheft vorliegt und die Anforderungen klar benannt werden können. Dann können Zeit- und Budgetrahmen festgelegt und die Umsetzung detailliert geplant werden. Aus dem Lastenheft, dass die Anforderungen und Zielvorstellung ganz untechnisch aus Kundensicht beschreibt, wird das Pflichtenheft abgeleitet.

Im Pflichtenheft beschreibt der Dienstleister, wie die Anforderungen aus dem Lastenheft konkret umgesetzt werden sollen. Dies beinhaltet sowohl technische Aspekte, Schnittstellen zu anderen Systemen oder Abgrenzungen von gewünschten und nicht erwünschten Zielen.

Agiles Vorgehen

Sind noch nicht alle Anforderungen zu Projektbeginn klar oder während der Entwicklung Änderungen wahrscheinlich, so sind agile Vorgehensmodelle, wie zum Beispiel SCRUM meist die bessere Wahl. Gerade in neuen Märkten oder zur Umsetzung einer Produktidee, spielen sie ihre Stärken aus.

Zu Beginn werden die wichtigsten Eigenschaften und elementaren Funktionen gesammelt, sowie die initialen Prioritäten festgelegt. Daraus wird zunächst ein sogenanntes minimum viable product (minimal funktionsfähiges Produkt auch als MVP abgekürzt) entwickelt. Ein Produkt, dass gerade genug Funktionen beinhaltet, um den Kern der Anwendung abzubilden und die Anwendung bedienbar zu machen. Wurden mit ihm die Erwartungen überprüft, können iterativ, also in wiederkehrenden Abschnitten weitere Funktionen hinzugefügt werden.

Nach jedem Entwicklungsabschnitt findet die gemeinsame Planung des nächsten Abschnitts statt, in dem die Anforderungen mit dem Auftraggeber Priorisiert und Neuanforderungen oder etwaige Änderungen berücksichtigt werden können.

Sauberes führen und jederzeit einen Überblick

Wir arbeiten mit Online-Projektmanagement Tools, die allen Projektbeteiligten einen Überblick ermöglichen. Auch können wir bei Bedarf Projektbesprechungen online und somit ortsunabhängig durchführen, das kann Zeit und Aufwand sparen.

Regelmäßiges Reporting gehört für uns ebenso zum Standard, wie auch das erstellen von Gesprächsprotokollen bei den regelmäßigen Abstimmungsterminen mit unseren Kunden. Diese, und weitere Maßnahmen zur Qualitätssicherung sorgen für eine transparente Vorgehensweise und den planbaren Erfolg der Projektumsetzung.

Bedarf an Unterstützung?

Gern unterstützen wir Sie auch in Ihren Projekten durch eine externe Steuerung oder Beratung. Dabei blicken wir auf mehr als elf erfolgreiche Jahre Erfahrung im Bereich des Projektmanagement und dem Einsatz verschiedener Vorgehensmodelle zurück.

 

Ihr Ansprechpartner:
Adrien Simon
Tel. 0221 177 35 180
Gerne rufen wir Sie auch zurück. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.